Anzeige
 

Amazone: Umsatzrekord trotz schwieriger Marktbedingungen

Trotz herausfordernder Marktbedingungen hat die Gruppe im Geschäftsjahr 2023 einen beeindruckenden Umsatz von über 850 Millionen Euro erzielt. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 6 % gegenüber dem Vorjahr, nachdem 2022 ein Wachstum von 22 % verzeichnet wurde. Damit erreichte der Umsatz des Familienunternehmens im Jahr 2023 einen neuen Rekordwert von 852 Millionen Euro.

Der anhaltend hohe Exportanteil von etwa 80 % sowie eine verstärkte Marktbearbeitung trugen maßgeblich zu diesem positiven Ergebnis bei. Im Zuge dessen wurden auch in 2023 umfangreiche in die Zukunft getätigt. Die Produktionsstätten in Bramsche und Hude/Altmoorhausen wurden erweitert und die Fertigungstechnologien modernisiert, um die Produktqualität weiter zu erhöhen.

Für das Jahr 2024 sind die Weichen auf weiteres Wachstum gestellt. Ein erweitertes Produktprogramm mit innovativen Maschinen, die speziell an die regionalen Boden- und Klimabedingungen angepasst sind, soll die Umsätze weiter vorantreiben. Zudem setzt Amazone auf die und Erprobung neuer Ackerbauverfahren am Versuchsgut Wambergen, unweit des Stammwerks Hasbergen-Gaste. Hier werden neue Technologien und Konzepte für den Pflanzenbau entwickelt, um der Lösungen für einen nachhaltigen und ertragreichen Ackerbau in Zeiten zunehmender zu bieten.