Anzeige
 

Ölpreise steigen erneut stark an

Die Ölpreise haben am Freitagnachmittag einen deutlichen Anstieg verzeichnet. Während der laufenden Woche zeichnen sich Gewinne ab. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August wurde mit 83,34 gehandelt, was einem Anstieg von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vortag entspricht. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli stieg um 1,9 Prozent und erreichte 79,11 US-Dollar.

Die aktuellen Preisaufschläge wurden an den Märkten als Gegenbewegung zu vorherigen Verlusten interpretiert. Zuvor hatte die Ankündigung des Ölverbunds OPEC+, das Ölangebot künftig wieder etwas zu erhöhen, für Belastung gesorgt. Experten hatten diese Entwicklung nicht erwartet, was zunächst zu einem Rückgang der Ölpreise geführt hatte.

Die Reaktion des Marktes zeigt, wie sensibel die Ölpreise auf Ankündigungen der OPEC+ reagieren. Während einerseits das erhöhte Angebot Druck auf die ausüben könnte, gibt es andererseits Faktoren, die zu einer Stabilisierung und sogar einem Anstieg führen können. Die nun festgestellten Preiszuwächse verdeutlichen, dass die Marktteilnehmer auf die Balance zwischen Angebot und Nachfrage genau achten.

Weitere Agrarmarkt-Nachrichten

IGC-Bericht: Weltweite Getreideernte und Verbrauch leicht gestiegen

Der (IGC) hat in seinem jüngsten Bericht vom 24. Juli die Prognosen für die globale Getreideproduktion und den Verbrauch für...

Leichte Belebung im Ferkelmarkt

Zu Beginn des Julis verzeichnete der Ferkelmarkt eine Phase der Unsicherheit, ausgelöst durch eine Senkung der Schlachtschweinenotierungen, was auch zu fallenden Ferkelpreisen...

Marktlage bei Schlachtrindern: Stabile Preise trotz Herausforderungen

Trotz eines scheinbar stabilen Marktes für Schlachtrinder herrscht hinter den Kulissen ein intensiver Diskurs über die angemessenen Preise. Aktuelle Daten zur Viehzählung...

Absicherung von Getreidepreisen durch Terminmärkte

Für Landwirte ist es essentiell, ihre Getreideernten zu wettbewerbsfähigen Preisen zu vermarkten, eine Herausforderung, die durch die Unberechenbarkeit der Marktdynamik erschwert wird....

Getreidepreise erholen sich: Frankreich mit schwacher Ernte, Raps steigt

Die könnten sich am Freitag erholen, da die Erntedaten aus Frankreich extrem schwach sind. Die steigen mit Canola, denn in...