Anzeige
 

Beyond Meat: McDonald’s schmeißt Veggie-Burger aus dem Sortiment

Die Talfahrt von Beyond Meat hält an. Im Juni erlebten die Aktien des Fleischersatzherstellers einen Rückgang von 18 %. Seit dem Börsengang hat das Unternehmen einen Wertverlust von 96 % erlitten. Das Unternehmen ist stark verschuldet und steht vor zahlreichen Herausforderungen. Zuletzt hat McDonald's den pflanzlichen Burger von Beyond Meat aus seinem Sortiment genommen, da die Nachfrage nicht ausreichte.

McDonald's gab kürzlich bekannt, dass der Testlauf mit den pflanzlichen Burgern von Beyond Meat gescheitert ist. Der Fast-Food-Riese führte den Burger seit 2022 an etwa 600 Standorten in San Francisco und Dallas-Fort Worth ein, doch die Resonanz blieb enttäuschend. Analysten von Motley Fool hatten ursprünglich geglaubt, dass Beyond Meat die Zukunft der gesunden Ernährung im Fastfood-Bereich sein würde. Der Börsengang des Unternehmens schien von einem boomenden veganen Trend zu profitieren, doch mittlerweile zeigt sich, dass dieser Hype wohl überschätzt war.

Die aktuellen Geschäftszahlen sind ernüchternd. Im ersten Quartal 2024 verzeichnete Beyond Meat einen von 18 % im Vergleich zum Vorjahr. Trotz eines Umsatzes von 76 Millionen im letzten Quartal blieb ein Nettoverlust von 54 Millionen US-Dollar, nur geringfügig niedriger als im Vorjahr. Diese Zahlen machen deutlich, dass die Verluste nahezu genauso hoch sind wie die Einnahmen – ein Zustand, den Motley Fool als nicht nachhaltig beschreibt.

Die Nachfrage nach den pflanzlichen Burgern von Beyond Meat ist rückläufig. Der Absatz ging um 16 % zurück, sowohl im Einzelhandel als auch im Lebensmittelservice in den . Auch sanken die Umsätze. Neben der sinkenden Nachfrage kämpft Beyond Meat mit Preis- und Margenproblemen. Die Bruttomargen sind niedrig, und das Unternehmen verbrennt weiterhin Geld. Mit einer ausstehenden Wandelanleihe von 1,1 Milliarden US-Dollar und einem operativen Cashflow von -31,8 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2024 steht Beyond Meat vor erheblichen finanziellen Herausforderungen.

Um die Liquidität zu sichern, versucht Beyond Meat aktuell, durch den Verkauf von Aktien Bargeld zu beschaffen. Doch die Auslistung des Beyond-Meat-Burgers bei McDonald's könnte als Symptom der tiefergehenden Schwierigkeiten des Unternehmens gewertet werden. Es bleibt fraglich, ob die bestehenden Schulden refinanziert werden können, oder ob eine Insolvenz in den nächsten Jahren unvermeidbar ist.