Anzeige
 

Storch terrorisiert Dorf in Sachsen

In einem kleinen Dorf in Colditz, Landkreis in Sachsen, sorgt derzeit ein aggressiver Storch für Aufsehen. Der Vogel richtet erhebliche Schäden an Autos und Häusern an und versetzt die Bewohner des Ortsteils Sermuth in Angst. Der Storch, der bereits seit über 20 Jahren mit seiner Familie in dem Dorf lebt, hatte bisher keine Probleme verursacht. Doch plötzlich hat sich sein Verhalten geändert und er treibt mutwilligen Vandalismus.

In Ostdeutschland sind Zugvögel normalerweise ein freudiges Zeichen des Frühlings, wenn sie aus ihren Winterquartieren zurückkehren. Doch in Sermuth ist die Freude in Sorge umgeschlagen. Ein großer, schwarz-weißer Storch verbreitet Angst und Schrecken unter den Anwohnern. Auf Überwachungskameras wurde der Storch bereits mehrfach dabei gefilmt, wie er Autos und Häuser beschädigt.

Die Anwohner stehen vor einem Rätsel: Warum zeigt der Storch plötzlich solch aggressives Verhalten? Bislang lebte er friedlich in der Gemeinde, ohne jemals auffällig zu werden. Die Bewohner sind verunsichert und suchen nach Erklärungen für die plötzliche Verhaltensänderung des Vogels.

Trotz der Aufregung um den rabiaten Storch, bleibt unklar, was den Vogel zu diesen Handlungen treibt. Die Gemeinde Colditz muss nun überlegen, wie sie mit dem ungewöhnlichen Problem umgehen soll, während die Anwohner hoffen, dass der Storch bald wieder zu seinem alten, friedlichen Verhalten zurückfindet.