Anzeige
 

Ägypten wird 2024/25 zum weltweit größten Weizenimporteur

Ägypten wird laut einer Prognose des US-Landwirtschaftsministeriums () im Wirtschaftsjahr 2024/25 der weltweit größte Importeur von sein. Diese Entwicklung folgt auf eine Erholung des Landes von einer Devisenkrise und einem daraus resultierenden Bestreben, die Vorräte wieder aufzufüllen. Erwartet wird, dass Ägypten im kommenden Saison 12 Millionen Tonnen Weizen importieren wird, im Vergleich zu 11 Millionen Tonnen, die für das Wirtschaftsjahr 2023/24 prognostiziert wurden.

Im Mai-Bericht der US-amerikanischen Analysten wird ebenfalls vorhergesagt, dass Ägypten weiterhin eine gewisse Menge Weizenmehl in benachbarte Länder wie den Sudan exportieren wird.

Zusätzlich erwartet das USDA einen Anstieg des Weizenbedarfs in anderen nordafrikanischen Ländern, was auf eine in der Region zurückzuführen ist. So wird geschätzt, dass Algerien im kommenden Saison etwa 8,5 Millionen Tonnen Weizen importieren wird, rund 7,5 Millionen Tonnen und Nigeria 4,8 Millionen Tonnen.

Insgesamt wird der Weizenimport der nordafrikanischen Länder im Wirtschaftsjahr 2024/25 auf 31,5 Millionen Tonnen geschätzt, verglichen mit 30,1 Millionen Tonnen im aktuellen Saison.