Anzeige
 

Agritechnica 2023: Ein Blick in die Zukunft der Landwirtschaft

Agritechnica 2023, die weltweit führende Messe für und , die vom 12. bis 18. November 2023 in Hannover, Deutschland, stattfindet, wird einige der neuesten autonomen Technologieinnovationen in der Landwirtschaft und im Ackerbau präsentieren. Fortschritte in mobilen Maschinen haben es möglich gemacht, dass autonome Maschinen in großem Maßstab Ackerland bewirtschaften werden. Der Übergang zu fahrerlosen Feldrobotern hat bereits begonnen.

Autonome Systeme bieten große Chancen für die Landwirtschaft und können landwirtschaftlichen Betrieben bei ihrer täglichen Arbeit nützlich sein. Von der Aussaat und dem bis zur Ernte und können autonome Roboter erheblich zur Feldarbeit beitragen und sowohl natürliche Ressourcen als auch den Boden schonen. Durch die Ausführung von arbeitsintensiven Aufgaben wie dem Jäten können Feldroboter auch dazu beitragen, Arbeitskräftemangel zu beheben.

Alle großen Landmaschinenhersteller sowie Start-ups und kleinere Unternehmen arbeiten derzeit an kommerziellen Feldrobotern und an Systemen zur vollständigen oder teilweisen Automatisierung der Feldarbeit. Es gibt jedoch noch keine allgemein akzeptierte Definition dessen, was ein autonomes System von einem vollautomatisierten System unterscheidet.

Die künstliche Intelligenz (KI) wird es Feldrobotern ermöglichen, im Laufe der Zeit deutlich anspruchsvollere Aufgaben zu bewältigen. KI wird es ihnen ermöglichen, ihre Umgebung wahrzunehmen, das Wahrgenommene zu verarbeiten und Aufgaben und Probleme selbstständig zu lösen.

Trotz aller Automatisierung, Autonomie und KI wird der menschliche Einfluss in vielen Bereichen weiterhin unverzichtbar sein. Je komplexer die Aufgabe, desto schwieriger ist es, sie vollständig zu automatisieren.

Agritechnica 2023 wird nicht nur eine Plattform für die Präsentation von Technologieinnovationen sein, sondern auch ein Ort, an dem landwirtschaftliche Fachleute aus der ganzen Welt zusammenkommen, um sich über die neuesten Trends und Entwicklungen in der Branche auszutauschen.

Weitere Landtechnik-Nachrichten

Versteigerung bei Regent Pflugfabrik nach Insolvenz

Das traditionsreiche österreichische Unternehmen Regent Pflugfabrik GmbH, mit einer über 90-jährigen Geschichte, muss nach der Insolvenzanmeldung Ende 2023 nun alle Betriebsmittel veräußern....

Unfallgefahr im Straßenverkehr: Kollisionen beim Linksabbiegen von Traktoren

Kollisionen zwischen Traktoren und PKWs während des Linksabbiegens des Traktors sind keine Seltenheit und führen häufig zu erheblichem Sachschaden und Verletzungen. Ein...

Neue „Schwerlast“ Siliergabel von Fliegl für härteste Anforderungen

Agro-Center hat sein Produktangebot um eine robuste Siliergabel erweitert, die für besonders harte Einsätze ausgelegt ist. Die neu entwickelte "Schwerlast" Siliergabel...

Mautpflicht für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen: Was Landwirte wissen müssen

Seit dem 1. Juli 2024 müssen alle Fahrzeuge, die mehr als 3,5 Tonnen technisch zulässige Gesamtmasse (tzGm) haben, Mautgebühren zahlen. Diese Regelung...

Claydon präsentiert neue Sämaschine „Evolution“ für Streifenbearbeitung

Claydon, der britische Hersteller, erweitert sein Angebot um die neue Sämaschine "Evolution", die speziell für die Streifenbearbeitung konzipiert wurde. Dieses System verspricht...