Anzeige
 

Start-up-Programm 2018: Die Finalisten stehen fest


252 Start-ups aus 53 Ländern hatten sich in diesem Jahr um eine Teilnahme beworben. Eine Auswahl wurde vom 26. bis 28. Juni zu den „Finalist Days“ nach München eingeladen, um ihre Geschäftsmodelle zu präsentieren. Die ausgewählten Start-ups beschäftigen sich mit sehr unterschiedlichen Agrarthemen, von Innovationen für einen reduzierten Dünger- und Pflanzenschutzeinsatz bis hin zu cloudbasierten Agrarplattformen. Eines der Start-ups hat zum Beispiel einen solarbetriebenen Rasenmäh-Roboter als -Ersatz entwickelt. Weitere Projekte befassen sich mit einem Futtersilo-Sensor zur automatisierten Füllstandsmessung und Wiederauffüllung sowie einem Fitness-Gesundheits-Tracker für Pferde, der die Bewegungsabläufe der Tiere dokumentiert und auswertet.
„Die große Bandbreite an Geschäftsmodellen zeigt, wie vielfältig Innovationen im Agrarbereich sind und welch großes Potenzial dahinter steckt“, sagt Reinhard Bauer, Geschäftsführer des Agro Innovation Lab. „Es macht mich stolz, dass sich für die aktuelle Programmrunde ähnlich viele Start-ups beworben haben wie 2017. Im Vergleich zu den Vorjahren haben wir die Auswahlkriterien leicht geändert und explizit die Start-ups angesprochen, die bereits erste Kunden überzeugen konnten und ihr Geschäft nun national und international ausbauen möchten.“
Seit der Gründung des AIL 2016 haben sich bisher mehr als 650 Start-ups aus rund 70 Ländern für eine Teilnahme am Acceleration Programm beworben. Zehn Jungunternehmen haben das Programm erfolgreich absolviert. Für zwei Start-ups mündete ihre Programmbeteiligung in einem Investment oder einer Kooperation mit der und RWA. Mit drei weiteren Unternehmen ist das AIL darüber hinaus in Gesprächen hinsichtlich eines Investments oder einer Kooperation.

Bild (© AG, Abdruck honorarfrei)
Die Teilnehmer der „Finalist Days“ und das Team des Agro Innovation Lab. Das AIL hat neun Start-ups für die Endrunde nominiert.
  
Hinweis: Unter www.twitter.com/Presse finden Sie uns auf Twitter.
Druckfähige Pressefotos, Footage-Material und Videostatements können Sie sich – ohne Registrierung – im Mediapool unter https://www.-mediapool.com/ herunterladen.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: BayWa AG Juni 30, 2018 06:15