Anzeige
 

8.234 Kreationen, 101 Kategorien, 3 Tage: BayWa in der Jury für die besten Biere der Welt

Sie heißen Ott Spezial, Weltenburger Kloster Barock Dunkel oder Plank Heller Weizenbock – und gehören zu den Gewinnern des diesjährigen Weltbiercups. Unter denjenigen, die die besten Biere der Welt ausgewählt haben, war auch ein Vertreter. Als einer von 35 Deutschen saß Dr. Dietmar Kaltner, Zielgruppenmanager Hopfen und seit über 20 Jahren in der Brauszene aktiv, mit in der 295-köpfigen Jury, die drei Tage lang 8.234 Kreationen in 101 Stil-Kategorien verkostet hat. Die Verleihung der Gold-, Silber- und Bronzemedaillen am 3. Mai bildete den Abschluss der diesjährigen Craft Beer Conference. Seit 2015 beteiligt sich der Münchener Konzern an der US-Messe und stellt dort die von ihm gehandelten Hopfenvariationen vor. Die ist einer der führenden Hopfenvermarkter und arbeitet eng mit den Erzeugern in allen deutschen Hauptanbaugebieten zusammen.
„Hopfen aus Deutschland genießt weltweit einen hohen Stellenwert“, sagt Dr. Dietmar Kaltner. „Die Nachfrage vor allem nach Craft Beer ist ungebrochen. Länder wie Japan, China, Südamerika, Europa sowieso greifen die US-Trends auf und verleihen den Bieren ihre eigene Handschrift. Damit steigt auch die Nachfrage nach Spezialhopfen weiter an.“
Wie gut eine Kreation beim Konsumenten ankommt, entscheidet die so genannte Drinkability – die Lust auf ein weiteres Bier der jeweiligen Sorte. Im Weltbier-Cup beurteilen die Juroren jeweils drei Tage lang in insgesamt 24 Verkostungsrunden die eingereichten Biere und einigen sich anschließend auf ihren Favoriten. Probiert – und auch geschluckt – wird im 0,15 Liter großen Becher, der Geschmack mit Wasser und Brot neutralisiert. Die Brauereien, deren Biere als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgehen, dürfen sich zwei Jahre lang mit dem Siegel „Bestes Bier der Welt“ schmücken. Dies trifft in diesem Jahr auf neun der 267 teilnehmenden Biere aus Deutschland zu.

Die Gewinner-Biere aus Deutschland

Gold:
Ott Spezial, Schussenrieder Brauerei, Bad Schussenried, B-W

Silber:
Alpirsbacher Spezial, Alpirsbacher Klosterbräu Glauner Co., Alpirsbach, B-W
Weltenburger Kloster Barock Dunkel, Klosterbrauerei Weltenburg, Regensburg, BY
Moninger Berthold Bock Dunkel, Hatz-Moninger Brauhaus, Karlsruhe, B-W
Kristallweizen, Brauerei Gold Ochsen, Ulm, B-W

Bronze:
Hirsch Hefe Weiße, Hirsch-Brauerei Honer, Wurmlingen, B-W
Krieger Urweiße, Brauerei Wilhelm Krieger, Landau an der Isar, BY
Plank Heller Weizenbock, Brauerei Michael Plank, Laaber, BY

Hinweis: Unter www.twitter.com/Presse finden Sie uns auf Twitter.
Druckfähige Pressefotos, Footage-Material und Videostatements können Sie sich – ohne Registrierung – im Mediapool unter https://www.-mediapool.com/ herunterladen.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: BayWa AG Mai 11, 2018 21:15