Anzeige
 

Verkehrsbehinderungen nach Sturmnacht

  • Erneut zogen heftige Gewitter über die . – Monika Gerlach

Starke Verkehrsbehinderungen, Zugausfälle und weitere Hochwasserwarnungen sind die Folgen der kräftigen Gewitter mit Starkregen, Hagelschlag und Sturmböen in der Nacht auf Dienstag. Meteo warnte erneut vor intensivem Dauerregen der Gefahrenstufen 2, 3 und 4 von 5.

Im Urserental im Kanton Uri verkehren wegen Hochwassergefahr keine Züge. Es handle sich um eine Vorsichtsmassnahme, sagte ein Sprecher der Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Zu Überschwemmungen sei es bislang nicht gekommen.

Bahnlinien eingestellt

Weil die Reuss viel Wasser führt, wurde der Bahnverkehr zwischen Andermatt und Realp UR eingestellt. Es verkehren Ersatzbusse. Wegen der Hochwassergefahr verkehren auf der Furkastrecke auch keine Autozüge zwischen Realp und Oberwald VS. Der Kanton Nidwalden veröffentlichte am Dienstagvormittag eine Hochwasserwarnung.

Sämtliche Züge zwischen Payerne und Avenches im Kanton Waadt fielen am Vormittag aus, genau so wie zwischen Flumserberg Tannenboden und Unterterzen im Kanton St. Gallen. Und auch im Kanton Freiburg sorgte ein umgestürzter Baum für eine Unterbrechung des Bahnverkehrs zwischen Grolley und Givisiez.

Warnung für Rhone und Seitentäler

Die Walliser Behörden gaben am Vormittag eine Unwetter-Warnung für die Rhone und deren Seitentäler aus. Bis Dienstagabend werden demnach vor allem im Oberwallis, in den Seitentälern am linken Rhoneufer sowie in der Region Chablais erhebliche Niederschlagsmengen erwartet. Wegen der Sättigung der Böden bestehe das Risiko von Erdrutschen sowie von Fluss- und Bachüberläufen entlang der Rhone und in den Seitentälern.

ÖV in Zürich behindert

Sturmschäden beeinträchtigten am Dienstagmorgen weiterhin den öffentlichen Verkehr in der Stadt Zürich. Der der Bus- und Tramlinien ist laut den Verkehrsen Stadt Zürich (VBZ) nur eingeschränkt möglich. Verschiedene Strecken seien aufgrund umgestürzter Bäumen und beschädigter Fahrleitungen nicht befahrbar.

Auch die SBB meldeten am Dienstagmorgen in der Region Zürich mehrere Störungen. Weiterhin betroffen ist die Strecke von Zürich Oerlikon nach Baden sowie neu nach Schlieren. Ursache ist ein umgestürzter Baum. Die Üetlibergbahn verkehrt wegen eines Stromausfalls nur bis Zürich Binz, die Limmatschiffe verkehren nicht auf dem Streckenabschnitt Landesmuseum bis Bürkliplatz.

Umgestürzte Bäume

In der Nacht war die grösste er Stadt von einem kräftigen Sturm heimgesucht worden. So wurde in Zürich-Leutschenbach eine Windgeschwindigkeit von 135 Kilometern pro Stunde gemessen und in Zürich-Affoltern von 106 Kilometern pro Stunde.

Bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei gingen über 130 Meldungen wegen umgestürzter Bäume, blockierter Strassen und abgedeckter Hausdächer sowie heruntergerissener Fahrleitungen der Verkehrse Zürich (VBZ) ein. Sehr stark von den Unwettern betroffen waren auch die Regionen rund um Wallisellen, Kloten und Birmensdorf. Im Embrachtal kam Hagel hinzu.

The post Verkehrsbehinderungen nach Sturmnacht appeared first on er Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: erbauer.ch