Anzeige
 

QS-Befunddaten bestätigen hohe Tiergesundheit

Nach der scharfen Kritik des Deutschen Bauernverbandes () an einer Veröffentlichung von Greenpeace, foodwatch und Vier Pfoten zum Gesundheitszustand der Nutztiere hat jetzt auch die QS Qualität und Sicherheit GmbH den darin vorgelegten Zahlen widersprochen. Laut den bei der amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung erhobenen und zentral bei QS erfassten Befunddaten hätten 90,2 % der Mastschweine eine gesunde Lunge, 93,7 % zeigten keine Auffälligkeiten am Herzbeutel, und 89 % hätten keine Veränderungen an der Leber. Gelenkveränderungen seien nur bei 1 % der angelieferten Mastschweine festgestellt worden, teilte QS heute mit. Greenpeace, foodwatch und Vier Pfoten hatten unter Berufung auf wissenschaftliche Studien deutlich höhere Erkrankungsraten angegeben und beispielsweise den Anteil der Mastschweine mit Lungenerkrankungen auf 50 % veranschlagt.

QS trat auch der Verbändeforderung nach einem Tiergesundheitsmonitoring entgegen. Seit 2016 gäben alle mit umfassende Daten an die QS-Befunddatenbank weiter. Allein in diesem Jahr seien das bisher Ergebnisse von 30 Millionen Schlachtschweinen. „Damit werden 95 % Prozent der wöchentlich in Deutschland geschlachteten Tiere erfasst, ein flächendeckendes und systematisches Tiergesundheitsmonitoring“, heißt es in der heutigen QS-Verlautbarung.

Für Tierhalter und Tierärzte seien Schlachtbefunddaten wichtige Indikatoren für den Tierschutz und die Tiergesundheit im , erläuterte QS. Sie lieferten wertvolle Hinweise sowohl auf Erkrankungen der Tiere als auch auf Defizite in der Fütterung und im Management. Der in diesem Sommer für alle Schweinemaste im QS-System eingeführte Tiergesundheitsindex (TGI) eröffne den en die Möglichkeit, die Schlachtbefunde ihrer abgelieferten Tiere zu bewerten und sich mit anderen en zu vergleichen. Die Werte liegen nach QS-Angaben zwischen 0 und 100. Gute Schlachtkörperbewertungen ergäben einen höheren Wert, während Auffälligkeiten zu Abwertungen führten. Würden niedrige Werte aufgrund von Befundraten festgestellt, sei der betreffende angehalten, mögliche Defizite in seinem zu identifizieren und zu prüfen, ob liche Maßnahmen wie beispielsweise eine Änderung der Klimaführung im notwendig seien. AgE 

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Familiene Land und Forst e.V.

Quelle: familienbetriebeluf.de September 14, 2018 09:20

Anzeige

Preise für gebrauchte Landmaschinen

Deutscher Agrarexport und Import in Echtzeit

Deutscher Agrarexport und Import in Echtzeit