Anzeige
 

BEA mit «optimalem Start»

  • Die Nutztiere gehören für viele Besucher zum Höhepunkt der Messe: Muni Apollo-Sohn Santos von Ulrich und Martin Liechti, Eggiwil und Bernhard Hadorn, Schangnau. Links davon links Kuh Grewy Fabbio Tamina, Reto Wyss, Wilderswil – Daniel Salzmann

Die Organisatoren der Berner Frühlingsmesse BEA sind zufrieden mit dem Verlauf der ersten Messe nach zwei Jahren Corona-Pause. Bei Halbzeit gehen sie davon aus, dass am Schluss gleich viele Besucherinnen und Besucher den Anlass besucht haben werden wie bei der letzten Austragung im Jahr 2019.

Damals kamen 290’000 Personen aufs Bernexpo-Gelände im Norden Berns. Die Bernexpo AG schreibt in ihrer Mitteilung vom Mittwoch von einem «optimalen Start», einer «wunderbaren Stimmung» und von vielen Höhepunkten.

«Für uns ist dies eine wunderbare Bestätigung, dass sich der Sondereffort gelohnt hat, den alle Beteiligten während der Krise mit Unsicherheiten bis in den Februar hinein geleistet haben. Es ist eine Riesenfreude für das ganze BEA-Team, dass die Messe so hervorragend läuft.», sagt Bereichsleiter Adrian Affolter von Bernexpo.

Gut an kämen insbesondere die zahlreichen Gastronomie-Angebote und Abendveranstaltungen. Der Luna-Park ziehe viele Kinder und Jugendliche an. Auch die «Kitchen Battles», der Lifestyle-Bereich «BE Häppy» und eine Ziegen-Eliteschau hätten viele Leute interessiert.

Noch bis zum 8. Mai dauert die Frühlingsmesse. Auf dem weiteren Programm steht beispielsweise noch die Wahl einer Kuh zur «Miss BEA» an der Bernischen -Eliteshow am Freitag. Tags darauf steigt im Rahmen der BEA das Mittelländische Schwingfest.

The post BEA mit «optimalem Start» appeared first on Schweizer Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: schweizerbauer.ch