Anzeige
 

Weckruf an Politik und Handel

Der Niedersächsische Geflügelwirtschaft Landesverband e.V. hat eine Resolution zur Zukunft der deutschen Nutztierhaltung verabschiedet. Seit Jahren sei allen Beteiligten, d.h. Tierhaltern, Wissenschaftlern, Politikern und den Vertretern des Lebensmitteleinzelhandels (LEH), klar, dass sich die heimische Nutztierhaltung mit den gegenwärtig nicht kostendeckenden Erzeugerpreisen zukünftig nicht halten lassen wird. Auch die Erkenntnis, dass damit die Ernährungssicherung gefährdet sei, habe nicht zu Verhaltens- bzw. Entscheidungskorrekturen geführt. Das könne man durchaus als verantwortungslos bezeichnen, denn es gehe dabei um Menschen, die sich gesund und nachhaltig ernähren wollen. Außerdem gehe es um Menschen, die auf den Höfen und in den Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft für eine sichere Versorgung arbeiten. Eine bäuerliche Tradition, den Familienbetrieb von Generation zu Generation weiterzuentwickeln, würde damit massiv ins Wanken geraten. Damit stehe auch eine von der deutschen Gesellschaft als selbstverständlich vorausgesetzte Vollversorgung mit heimischen tierischen Lebensmitteln immer spür- und sichtbarer auf dem Spiel.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.