Anzeige
 

Spitzengespräch auf Einladung des Bauernverbands – MÜLLER GRUPPE setzt erste Punkte des Regionalpakts um

Die Geschäftsführer der Müller Gruppe, Stefan und Martin Müller, haben sich auf Einladung des baden-württembergischen Landesbauernverbandspräsidenten, Joachim Rukwied über die Krise am emarkt und deren Auswirkungen auf die regionale ehaltung beraten. In der Videokonferenz waren die Vizepräsidenten Klaus Mugele und Hans-Benno Wichert, Marco Eberle Hauptgeschäftsführer, sowie Spitzenvertreter von EDEKA Südwest, Kaufland und ein Vertreter der Crailsheim zugeschaltet. Zur Stärkung der regionalen Produktion zahlt die Müller Gruppe Ihren Vertragslandwirten ab sofort zusätzliche Prämien für ihre e: Plus 2 Euro für die Programme „Geprüfte Qualität“ (GQ) und „Süddeutsches efleisch“ (SDS), Verdoppelung des Tiergesundheitsbonus auf 1 Euro sowie Plus 2 Euro für die Haltungsstufe II in Phase 3 der Initiative (ITW).

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.