Anzeige
 

Schweinepreis stabil – VEZG hält großem Druck der Schlachtunternehmen stand

Die Situation der Preisfindung am Schlachtschweinemarkt gestaltet sich derzeit außerordentlich schwierig, weil Lebendmarkt und Fleischmarkt weiterhin auseinanderdriften. Während sich schlachtreife Schweine ohne Probleme vermarkten lassen, wird am EU-Fleischmarkt über große Fleischmengen geklagt, die enormen Preisdruck verursachen. Daraus resultieren große Unterschiede in den Preisvorstellungen und die Preisfindung am Schlachtschweinemarkt gestaltet sich schwierig. Am Ende hält die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch dem Druck der Schlachtunternehmen stand und notiert heute einen unveränderten Preis von 1,48 €/kg SG.

meint: Gut, dass die VEZG ein Zeichen setzt und dem Druck der Schlachtunternehmen stand hält! Es ist ein wichtiges Signal, dass hier eine starke Position vertreten wird. Da sich Schweine aktuell problemlos vermarkten lassen, wäre es völlig unangebracht, den Preis noch tiefer zu drücken. Unsere absolute Schmerzgrenze ist erreicht.

ganzen Artikel lesen ▸