Anzeige
 

SaatenUnion: neues Forschungsprojekt zum Einsatz von Hybridroggen in der Schweinefütterung

Vor allem in der efütterung erfreut sich Roggen zunehmender Beliebtheit. Vor diesem Hintergrund unterstützt die Saaten-Union ein umfangreiches „MyRye“-Forschungsprojekt, welches Fragen zur Vorzüglichkeit des Einsatzes von Hybridroggen in der nachgeht. Durchgeführt wird das 6-monatige Forschungsprojekt von der Universität Leeds, die zu den führenden Standorten für Forschungen zu Ernährung, Verhalten, und Produktionssystemen von en zählt. Begleitet wird das Projekt von Helen Miller, Professorin für Tierbiowissenschaften.

Im Mittelpunkt stehen Fragen, wie Roggen zu einer kosteneffizienteren und nachhaltigeren Fütterung beitragen kann. Zum einen kann Roggen helfen, Stickstoff und Phosphor in der Gülle einzusparen und so die Umwelt entlasten. Zum anderen haben besondere Inhaltsstoffe des Roggens besonders positiven Einfluss auf die Darmgesundheit und das Wohlbefinden des es. Bei diesem groß angelegten Forschungsprojekt werden unterschiedliche Fütterungsregime von 0 bis 100 Prozent Roggen in der Endmast eingesetzt.

 

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.