Anzeige
 

Rezension: „Wie isst man ein Mammut?“

Die Wissenschaftsjournalistin Johanna hat in ihrem Portal „Quarkundso.de“ soeben das Buch von Uta Seeburg rezensiert und kommt zu einem wenig schmeichelhaften Ergebnis. Es soll sich um „ein Märchenbuch, kein Sachbuch“ handeln, schreibt Bayer in der Rezensionsüberschrift. Starker Tobak. Um sich selber eine Meinung bilden zu können, muss man die nicht kurze persönliche Stellungnahme der Autorin selber lesen. Schlauer ist man hinterher auf jeden Fall. Was die wissenschaftsjournalistin Bayer v.a. vermisst: wissenschaftliche Belege. Was ihr u.a. aufstößt: „Die Sympathie für das Vegane …. .“

.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und Schwein e.V.

Verwandte Themen