Anzeige
 

Pflanzliche und tierische Agrarproduktion ergänzen sich ideal

Der Ernährungswissenschaftler und Buchautor Dr. Malte Rubach erinnert an die Schattenseiten einer veganen Ernährung. Neben Risiken für eine bedarfsgerechte Nährstoffversorgung kritisiert er den hohen Wasserbedarf dieser Ernährungsform. Dabei beruft er sich auf Untersuchungen des WWF, der für Deutschland einen um 50 Prozent höheren Wasserbedarf einer veganen im Vergleich zur aktuellen Mischkost mit tierischen n errechnet habe. Diese Ernährung belaste daher aufgrund des hohen Importanteils pflanzlicher v.a. die Exportländer, die bereits über knappe Wasserressourcen verfügten.  

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.