Anzeige
 

Nachfrage nach Schweinefleisch lässt Preise in Brasilien steigen

Mit einem Anstieg des Exportvolumens um 40 Prozent erlebte die brasilianische eindustrie ein erfolgreiches Jahr 2020. Ein großer Teil der brasilianischen Produktion wurde in asiatische Länder verschickt. Die Hauptabnehmer von brasilianischem sind mit fast 70 Prozent des Exportvolumens und Hongkong. Die Nachfrage ist aufgrund der Afrikanischen epest in stark gewachsen. Auch der Wechselkurs war sehr günstig, so dass 2020 eine hohe Rentabilität in der ehaltung erzielt werden konnte. Die Preise stiegen auf ein nie zuvor erreichtes Niveau. Anfang 2020 erhielten die einen Preis von umgerechnet 0,83 US-Dollar pro Kilo, am Ende des Jahres waren es 1,35 US-Dollar. Im Verlauf dieses Jahres rechnen Analysten jedoch mit einem Rückgang der importe aus , da das Land seinen ebestand wieder aufbaut, um die Abhängigkeit von Fleischimporten zu verringern.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.