Anzeige
 

Klimapraktiker auf dem ErlebnisBauernhof: Was Tiernahrung zum Klimaschutz beitragen kann

Auf dem ErlebnisBauernhof (Halle 3.2, Bühne) der Internationalen Grünen Woche (Messe ) geht es am 21. Januar 2020 von 14.45-15.15 Uhr um die Rolle der Futtermittelunternehmen als #Klimapraktiker.
 

Dabei geht es um: Können Ansprüche an die moderne Nutztierhaltung mit den Erfordernissen für eine tiergerechte Fütterung in Einklang gebracht werden? Welche Fakten können genannt werden? Wo sind den Anforderungen aus der Gesellschaft Grenzen gesetzt, welche Ziele wurden noch nicht erfüllt? Wie kann man einen Konsens im Konflikt um die Ziele der Nachhaltigkeit finden, ohne eine der Seiten zu benachteiligen? Die Futtermittelwirtschaft stellt sich den Herausforderungen des Klimawandels und bietet Lösungen. Sie ist dabei auf den Zugang zu den zur Verfügung stehenden Ressourcen und die Nutzung aller technischen Möglichkeiten angewiesen. Dabei übernimmt sie die Verantwortung in der - und Futtermittelkette für die eingesetzten und das erzeugte Mischfutter. So geht es um nachhaltiges Soja, die Optimierung der Futterrationen mit dem Ziel einer Nährstoffreduzierung und die weiteren Beiträge für den Klimaschutz, verbunden mit der Frage, wie wir über den richtigen Weg eine gesellschaftliche Akzeptanz erzielen können.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.