Anzeige
 

Keine Insekten mehr bei der Migros

  • Essento stellt Insektenprodukte her. Verkauft werden diese auch beim Detailhändler Coop. – Essento, zvg

Alternativen zu Schweine- und Rindsfleisch boomen. Nicht aber Insekten als Nahrungsmittel.

Bei der Migros waren die «Mi-Bugs» ein Flop, schreibt die «SonntagsZeitung». Getrocknete Mehlwürmer, Grillen und Heuschrecken habe der Grossverteiler im November aus den Regalen genommen.

Das Potential von Insekten sei noch tief. Das zeigen auch die Zahlen des Bundesamts für . Nachdem Insekten vor vier Jahren als Nahrungsmittel in der Schweiz zugelassen worden waren, erreichte der Absatz 2019 die Spitze – mit 420’000 Franken Umsatz allerdings auf einem tiefen Niveau.

Ein Jahr später brachen die Einnahmen des Schweizer Detailhandnels mit Insekten um ein Drittel ein.

Coop bleibt dabei

Bei Coop hält man an Spezialitäten wie Mehlwurm-Burger und Proteinriegel aus Grillenpulver fest. Die Nachfrage nach Insektenprodukten sei stabil. Der Detailhändler hat sieben Erzeugnisse des Schweizer Herstellers Essento im Sortiment.

Essento jedoch ist sich des Nachfragerückgangs bewusst, sieht aber neue Absatzmöglichkeiten ausserhalb der Schweiz. In der EU sind Insekten seit 2021 als Nahrungsmittel zugelassen. In der Schweiz spricht Essento eine Bio-affine Kundschaft an, so die «SonntagsZeitung.

The post Keine Insekten mehr bei der Migros appeared first on Schweizer Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: schweizerbauer.ch