Anzeige
 

ISN fordert Corona-Nothilfen für Schweinehalter

Für die geht es um die Existenz. Hauptursache sind die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Zum einen ist ein erheblicher Schweinestau entstanden, der durch Einschränkungen bei den Schlachtungen hervorgerufen wurde. Zum anderen führt der dramatische Schweine- und Ferkelpreisverfall die Betriebe aktuell in eine finanzielle Notlage.

Den deutschen n ist dadurch bereits ein Schaden von ca. 1,3 Milliarden Euro entstanden. Die fordert deshalb für die unverschuldet in diese Notsituation geratenen schnelle und unbürokratische Corona-Nothilfen analog zur Gastronomie.  

ganzen Artikel lesen ▸