Anzeige
 

Erzeuger zahlen drauf – Sauenhalter überreichen „Weckruf“ an Cem Özdemir

Nach einem kurzen „Aufschwung“ blicken die ehalter aktuell weiter auf tiefrote Zahlen. Der Preisrutsch bei Schlachten um 15 Cent auf 1,80 Euro je Kilogramm führt dazu, dass die Erzeuger für jedes verkaufte Tier noch mehr draufzahlen müssen als bisher. „Wir benötigen schnellstens einen deutlichen Preisaufschlag, um zumindest unsere Kosten decken zu können“, erklärt Landvolk-Vizepräsident Jörn Ehlers und spricht von „Alarmstimmung“ unter seinen Berufskolleginnen und -kollegen. Passend dazu hat der Arbeitskreis Sauenhalter Norddeutschland (AKS), ein Verbund der Sauenhalter in den Landesbauernverbänden Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Westfalen-Lippe und Rheinland, jetzt einen „Weckruf an Cem Özdemir“ formuliert. 

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.