Anzeige
 

Ende der betäubungslosen Ferkelkastration: am 1.1.2021 wird es ernst! (Teil 1)

Über 2 Millionen Ferkel werden jährlich in Thüringen erzeugt, davon ist die Hälfte männlich. Nur knapp jedes siebte männliche Ferkel kann unkastriert abgegeben bzw. auch im Land als Eber gemästet werden. Ein sehr kleiner Teil der Mäster hat bisher signalisiert, die Impfung gegen anwenden zu wollen. Zur Zeit sind rund 85% der erzeugten männlichen Ferkel nur kastriert verkäuflich. Da ab 1. Januar die betäubungslose in Deutschland verboten ist, müssen sich die e für ein Betäubungsverfahren entscheiden. Im ersten Teil des proteinmarkt-Fachartikels stellt Dr. Simone Müller, TLLLR Jena, die beiden Alternativen Ebermast und Impfung gegen den in Praxisbeispielen vor.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.