Anzeige
 

„EAT-Lancet-Empfehlungen ohne wissenschaftliche Evidenz“

Die Ernährungswissenschaftlerin Johanna hat im April 2020 ein Kochbuch rezensiert, dass Gerichte empfiehlt, um das Klima zu schützen. Das Ergebnis der Wissenschaftsjournalistin ist wenig aufbauend. „Doch sein Konzept zur Totalsanierung macht zu viele Versprechen auf einmal und serviert neben Fake Food auch Fake News,“ bestätigt sie dem Buch. In ihrem Blog „www.quarkundso.de“ begründet sie ihr Urteil aufschlussreich. Insbesondere Vorschläge, die sich auf Empfehlungen der sogenannten EAT-Lancet-Kommission stützen, werden kritisch eingeordnet. „EAT-Lancet-Empfehlungen ohne wissenschaftliche Evidenz“, behauptet und verlinkt auf einen ausführlichen Blogbeitrag aus dem Jahr 2019.

Auch andere Experten scheinen Probleme mit den Eat-Lancet-Empfehlungen zu haben. Dabei scheint diese Denkschule bei bestimmten Ministerien und ihren nachgelagerten Behörden längst Stand des Wissens.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und Schwein e.V.