Anzeige
 

Bundesministerin Klöckner stellt Ergebnisse der Folgenabschätzung zu Vorschlägen der „Borchert-Kommission“ vor

Landwirtschaftsministerin Klöckner hatte das Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung – die sogenannte Borchert-Kommission – eingesetzt, die verschiedene Vorschläge zur Umsetzung und Finanzierung des Umbaus der Nutztierhaltung gemacht hatte. Diese wurden im Rahmen einer Machbarkeitsstudie bereits rechtlich geprüft. Das Johann Heinrich von Thünen-Institut hat nun in einer Folgenabschätzung untersucht, wie sich der geplante Umbau auf die Branche, auf die Betriebe und die auswirkt. Die Ergebnisse hat die Bundesministerin heute gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kompetenznetzwerks, Jochen Borchert, sowie mit Prof. Folkhard Isermeyer, Präsident des Thünen-Instituts, vorgestellt.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und e.V.