Anzeige
 

BMU-Agrarkongress: Schulze legt konkrete Vorschläge zur Umsetzung der EU-Agrarreform vor

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat am 13.01. auf dem BMU-Agrarkongress konkrete Vorschläge vorgelegt, wie Landwirtinnen und Landwirte in Deutschland gezielt für wertvolle Leistungen zum Klima-, Umwelt- und Naturschutz honoriert werden können. Die Vorschläge dienen dazu, die neue Gemeinsame Agrarpolitik () der Europäischen Union ab dem Jahr 2023 in Deutschland umzusetzen. Kern des Vorschlags sind zehn neue „Öko-Regelungen“ (Eco-Schemes), für die zunächst 30 Prozent der europäischen genutzt werden sollen. Die „Eco-Schemes“ sollen über die EU-Gelder finanzert werden. Mindestens 10 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen sollen für den Artenschutz  reserviert und für mehrjährige Brachen, Gewässerrandstreifen oder Landschaftselemente genutzt werden. 

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und Schwein e.V.