Anzeige
 

ASP-Update 04.10.2021: Brandenburg erhöht Aufwandsentschädigung zur Entnahme von Schwarzwild in Restriktionsgebieten

Die Zahl der amtlich bestätigten Fälle von Afrikanischer epest () bei Wilden in Deutschland ist im Verlauf der letzten Woche weiter angestiegen.

Die Schwarzwildstrecke in Brandenburg blieb im vergangenen Jagdjahr hinter den Erwartungen zurück. Das Land reagiert mit einer Erhöhung der Aufwandsentschädigungen für die Entnahme von Schwarzwild in den -Restriktionszonen und stellt die Erlegungsprämie für das Jagdjahr 2021/2022 neu auf.

Neben Tönnies in Kellinghusen nimmt seit kurzem auch der Schlachthof der Emil Färber GmbH im sächsischen Belgern, e aus -gefährdeten Gebieten auf.

ganzen Artikel lesen ▸