Anzeige
 

Weideland-Programm von Burger King, Cargill und WWF gestartet

Burger King und arbeiten mit dem World Wildlife Fund (WWF) und Ranchern in den nördlichen Great Plains zusammen, um ein Programm zum Wiederaufbau von Weideland zu starten. Im Rahmen des Programms sollen 8.000 Morgen in ganz South Dakota und Montana in ökologisch vielfältige Graslandschaften umgewandelt und Rinder als Hauptweidetiere eingesetzt werden. „Wir erkennen die enormen Möglichkeiten, die wir haben, um gemeinsam die Nachhaltigkeit in der Lebensmittelproduktion voranzutreiben. Durch das Rahmenwerk „Restaurant Brands for Good“ unserer Muttergesellschaft haben wir unser Engagement für die Umsetzung nachhaltigerer Geschäftspraktiken unter Beweis gestellt „, sagte Matthew Banton, Global Head of Innovation and Sustainability bei Burger King. Sollte das Projekt erfolgreich sein, könnte das CO2-Äquivalent von fast 70 Millionen Meilen in einem durchschnittlichen Fahrzeug eingespart werden.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: Bundesverband Rind und Schwein e.V.