Anzeige
 

Luftmassengrenze: Im Osten Schnee, im Westen Regen, 

  • congerdesign

Gemäss Meteonews ist die Luftmassengrenze am Donnerstagmittag mitten über der gelegen. Östlich der Linie Basel-Aargau-Luzern ist es winterlich mit Schnee bis in tiefe Lagen, westlich davon liegt die Schneefallgrenze auf 700 bis 1000 Metern.

Im Tessin dagegen sorgt der Nordföhn für 14 Grad, wie es auf Twitter weiter hiess. Meteo meldete starken und teils anhaltenden Schneefall im Jura und in den Alpen sowie im zentralen und östlichen Flachland.

Nebst den bestehenden Schneewarnungen für das Flachland und die Alpen (Stufe 3 von 5) würden zusätzlich bis Freitagabend in Teilen des Alpennordhanges 50 bis 110 Zentimeter Neuschnee erwartet und in Teilen des östlichen Mittellandes 20 bis 40 Zentimeter.

Im Kanton Schwyz blieben wegen der starken Schneefälle auf der Hauptstrasse 8 zwischen Pfäffikon und Schwyz am Donnerstagnachmittag mehrere Lastwagen stecken. Das führte zu massiven Verkehrsbehinderungen, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte.

Auch in der Stadt St. Gallen blieben viele Fahrzeuge stecken, wie die Stadtpolizei meldete. Auch bei den öffentlichen Verkehrsmitteln kam es aufgrund des starken Schneefalls zu Verspätungen und Kursausfällen. Die Schneeräumung laufe auf Hochtouren, hiess es.

-> Ausführliche Ortsprognosen gibt es hier

The post Luftmassengrenze: Im Osten Schnee, im Westen Regen,  appeared first on er Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: erbauer.ch