Anzeige
 

Einigung bei Hilfsmassnahmen für Bauern

  • Das Hilfspaket sieht auch eine  Steuergutschrift von 40 % vor, dies um die Organisation des e-Commerce in der Weinbranche anzukurbeln und entsprechende Investitionen zu finanzieren. – Felix Wolf

Italiens können auch 2021 auf staatliche Hilfe setzen. 

Der Haushaltsausschuss der Abgeordnetenkammer einigte sich noch vor den Feiertagen auf Einzelheiten für die Zahlungen im neuen Jahr. Wie Confagricoltura, der Verband der grossen Landwirtschaftsbetriebe, kürzlich mitteilte, wird der bereits für die eingerichtete Hilfsfonds mit weiteren 10 Mio. Euro  (10,7 Mio. Franken) ausgestattet. Ausserdem bleibe die Kompensation der Mehrwertsteuer beim Verkauf von lebenden Schweinen und Rindern in Höhe von 8 % beziehungsweise 7,7 % für das ganze Jahr 2021 in Kraft. 

Darüber hinaus werde der nationale Solidaritätsfonds für Betriebe, die von Unwetter, Klimawandel oder Pflanzenkrankheiten betroffen seien, um 70 Mio. Euro (75,5 Mio. Franken) aufgestockt. könnten diese Hilfsgelder auch rückwirkend für Schäden beantragen, die ab dem 1. Januar 2019 eingetreten seien.

Bewilligt wurden laut Confagricoltura ausserdem 10 Mio. Euro (10,7 Mio. Franken) für die Lagerung von Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung. Diese Hilfsmassnahme sei sehr wichtig, da die Weinhersteller durch den coronabedingten Umsatzausfall in der Gastronomie stark gebeutelt seien.

Zusätzlich sei eine Steuergutschrift von 40 % beschlossen worden, um die Organisation des e-Commerce in der Weinbranche anzukurbeln und entsprechende Investitionen zu finanzieren. Hier liege der maximale Investitionsbetrag bei 50 000 Euro (54’000 Franken). Auf das Jahr 2022 verschoben wurde nach Angaben von Confagricoltura die umstrittene Zuckersteuer, gegen die sich Italiens Landwirtschaftsverbände geschlossen gewehrt hatten. 

The post Einigung bei Hilfsmassnahmen für Bauern appeared first on Schweizer Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: schweizerbauer.ch