Anzeige
 

«Bauer, ledig, sucht»: Erste gemeinsame nacht und ein Korb

  • Monika Helfer bloggt zu «Bauer, ledig, sucht…». Kälber mag sie über alles. – Samuel Krähenbühl

Am Donnerstagabend hiess es wieder «Bauer, ledig, sucht…» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentierte auch in Staffel 17 die Sendung jeweils nach der Ausstrahlung in ihrem Blog.

Röbi will, dass Nadine sich öffnet. Darum zieht er alle Register. Er hofft, dass nun die ersten Zärtlichkeiten folgen. Eine Schnitzeljagt mit süssen Herzluftballons und herzigen Nachrichten führen sie zu Röbi. Sie freut sich über diese Nachrichten, doch es gibt nicht einmal eine schlichte Umarmung.

Die grosse Überraschung folgt erst noch. Mit einem Luftballon geht es hoch hinaus. Diese Höhenfahrt wünschte sich Nadine schon lange. Als sie die Weinflasche öffneten, dachte ich mir, das nun ein Kuss folgt oder zumindest eine Umarmung. Doch nein, soweit kam es nicht. In der Ruhe liegt wahrscheinlich die Kraft.

Erste gemeinsame Nacht

Bei Rolf und Greta ist das Tempo schon einiges schneller. Zusammen gehen sie zu den Pferden. Rolf gibt sein bestes, dafür zieht Greta für den Stiefelfanatiker ihre langen Reitstiefel an. Den Abend wollen die zwei ganz romantisch verbringen. Rolf organisiert dafür ein Zelt. Beim Aufbauen erklärt der Bauer, wo er dann ihre Unterwäsche aufhängen will. Die taffe Greta sagt aber, dass sie gar nichts an hat. Mit dieser Antwort rechnete er nicht. Beim Grillen am Lagerfeuer ist die Stimmung gut, die ersten Küssen fallen und anschliessend gehen die müden Verliebten ins kleine Zelt.

Korb statt Kuss

Bei Monika und Christian läuft es nicht ganz so rund. Mit einer Yogastunde will die Freiburgerin den Bündner auflockern. Doch diese komischen Übungen gefallen dem Bergbauern gar nicht.

Auch sonst spürt er nicht so viel. Er will jedoch noch einmal Vollgas geben, damit er später nicht sagen muss, er habe nicht 100 Prozent gegeben. Als Überraschung bestellt er sich einen Helikopter. Die Hofdame ist überwältig. So etwas bekommt man nicht gerade jeden Tag geschenkt. Die Begeisterung ist riesig, ja man kann fast sagen, sie hat an allem Freude, ausser am Jungbauern selbst.

Christian ist ein Kämpfer, doch mit einer Umarmung ist er noch nicht zufrieden. Ein romantisches Fondue in einer einsamen Berghütte soll den Abend abrunden. Eine gemeinsame Übernachtung in der Berghütte wäre das Tüpfchen auf dem I. Doch für Monika ist das Tempo viel zu schnell. Sie lehnt das Angebot ab. 

Gemeinsame Ferien

Brunos Leidenschaft ist das Töfffahren. Mit seinem Motorrad will er an einem Rennen teilnehmen.  Dafür muss sich Karin aus der Komfortzone bewegen, denn bei solchen Rennen lebt man in einem Wohnwagen und muss somit das Bett teilen. Karin willigt ein und freut sich auf das Abendteuer.

Am Zielort angekommen, erkundet Karin schnell das Gebiet und Brunos Kollegen. Ihre sympathische Art überzeugt nicht nur die Kollegen, sondern auch Bruno. Mit einem Weinglas lassen sie den Abend ausklingen.

Neuer Bauer

Der 41-jährige Berner Dänu bekommt heute Liebespost. Marco Fritsche hat ordentlich zu schleppen. Die ganze Liebespost passt nicht einmal in seinen Rucksack. So viele Briefe sind eine Seltenheit. Dänus Familie und Kollegen unterstützen ihn im Liebesbrief-Chaos. Doch dann kommt der Brief von Kathrin. Dänu ist sprachlos, die lieben Worte berührten ihn. Somit ist die Entscheidung gefallen.

The post «Bauer, ledig, sucht»: Erste gemeinsame nacht und ein Korb appeared first on Schweizer Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: schweizerbauer.ch