Anzeige
 

Abschuss von Wolf im Haslital gefordert

  • Wölfe sind bei der Wahl ihrer Beute sehr anpassungsfähig, doch sie jagen hauptsächlich Huftiere. Der Wolf ist ein Hetzjäger und Opportunist: Er reisst Beute, wann immer sich eine günstige Gelegenheit bietet. – Marcel Langthim

Im bernischen Haslital wurde mehrere Schafe von einem Wolf getötet. Die Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubieren im Kanton Bern fordert den sofortigen Abschuss des Raubtiers.

In Schattenhalb wurden vor einigen Tagen 8 Schafe von einem Wolf getötet. Gemäss Angaben des Kantos Erkenntnissen waren die Schafe im Haslital ungeschützt. Welcher Wolf für die Risse verantwortlich ist, sei noch nicht bekannt, hielt das Jagdinspektorat auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA weiter fest.

Moral der Tierhalter angeschlagen

Gemäss der Vereinigung gegen Grossraubtiere gab es weitere Angriffe. Der Wolf habe jede Nacht versucht, beim von Thomas Huggler und Heinrich Brog Schafe zu reissen. «Nachdem Thomas Huggler bereits acht Schafe verloren hatte, musste zuletzt ein schwer verletztes Schaf eingeschläfert werden», heisst es in der Mitteilung weiter. Laut der Vereinigung wurden auch in Grindelwald fünf Schafe vom Wolf getötet. Ein Tier wurde verletzt, drei Schafe werden vermisst.

Dank der Überwachung der Tiere durch die Tierhalter konnte gemäss der Vereinigung Schlimmeres verhindert werden. Die Organisation weist darauf hin, dass die Moral der Tierhalter kurz vor der Sömmerung wegen der Angriffe stark angeschlagen ist.

«Darf man Eigentum nicht schützen?»

«Die Anschuldigung des Herdenschutzbeauftragen, dass die Schafe ungenügend geschützt waren, weisen wir vehement zurück», heisst es weiter. Die Schafe seien mit einem Maschendrahtzaun geschützt gewesen. Deshalb fordert die Vereinigung zum Schutz von Wild- und Nutztieren vor Grossraubieren den sofortigen Abschuss des Wolfs im Haslital.

Werde nicht gehandelt, sei unklar, ob die Nutztierhalter ihre Schafe noch auf die Alpweiden treiben werden, warnt die Organisation. Die Vereinigung fragt sich ausserdem, ob man Eigentum nicht vor dem Wolf schützen darf. «Wenn jegliche zumutbaren Schutzmassnahmen nichts nützen, bleibt einem Nutztierhalter nur noch die einzige Lösung: den Wolf selber zu eliminieren», hält die Vereinigung. Nutztierhalter müssten ihr Eigentum schützen können, wenn ein Wolf die Herde auf dem Land des Landwirts angreife und Tiere töte.

Ein Abschuss eines Wolfs ist illegal. Es handelt sich um einen Verstoss gegen das eidgenössische Jagdgesetz. Werden die Täter erwischt, drohen Freiheitsstrafen von bis zu einem Jahr oder Geldbussen.

The post Abschuss von Wolf im Haslital gefordert appeared first on Schweizer Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: schweizerbauer.ch