Anzeige
 

VDW: Starre Denkmuster fehl am Platz

In manchen umweltpolitischen Diskussionen seien starre Denkmuster anzutreffen, die Mehrwegverpackungen grundsätzliche ökologische Vorteile zuschreiben würden. Dies greife jedoch zu kurz, wie Dr. Oliver Wolfrum, Geschäftsführer des Verbandes der Wellpappen-Industrie (VDW) betonte.

„Je nach Anwendung können Verpackungen, die in einem geschlossenen Stoffkreislauf geführt werden, eine bessere Ökobilanz als die Mehrwegvarianten aufweisen. Solche Kreislaufverpackungen entsprechen dem gesellschaftlichen Wunsch nach Ressourcenschonung und Recycling im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft“, unterstrich Wolfrum. So kämen im Bereich der Transportverpackungen und im Versandhandel überwiegend Kartons und Schachteln aus Wellpappe zum Einsatz, die nach Gebrauch sowohl im gewerblichen Bereich als auch in den privaten Haushalten dem Altpapierrecycling zugeführt würden. Bspw. seien die Regalverpackung für Tütensuppen oder der Versandkarton nach ihrem Einsatz wertvoller Rohstoff für die Papierherstellung – auch für Wellpappenrohpapier. Im Durchschnitt über alle Sorten bestehe Wellpappe in Deutschland zu 80 % aus Recyclingmaterial.

VDW-Geschäftsführer Dr. Oliver Wolfrum Foto: VDW

ganzen Artikel lesen ▸