Anzeige
 

Sorma: Kundennähe und Künstliche Intelligenz

Das vergangene Jahr endete für Sorma mehr als zufriedenstellend: Das Unternehmen hat 2022 mit einem Umsatz von 190 Mio Euro abgeschlossen – ein Wachstum von rund 5,5 % gegenüber dem Vorjahr. Nun steht die FRUIT LOGISTICA vor der Tür.

2022 habe man sich stark auf die Integration von Industrie 4.0-Technologien und künstlicher Intelligenz in ihren Anlagen fokussiert, berichtet Andrea Mercadini, CEO des Unternehmens. Auch die Beziehungen zu aktuellen und potentiellen Kunden habe man verstärkt, auch über die neue Webseite: „Unser gesamtes Angebot von 160 Maschinen und mehr als 50 Verpackungsvarianten ist so organisiert, dass jeder, ganz nach Anforderungen, bereits über unsere Internetseite die für ihn ideale Lösung zusammenstellen kann“, berichtet Mercadini, wobei die Seite automatisch auf sinnvolle Ergänzungen hinweise. Apropos: Auf das Thema Automatisierung möchte Sorma auch in eingehen, etwa mit der Kombi-Waage CP 810 VW5, die ideal für die Verpackung von Rispentomaten geeignet ist, betont der CEO. „Genau diese Phase, die Konfektionierung, bei der genau die richtige Auswahl an Rispen in die Schale gelegt werden muss, um ein festgelegtes Gewicht zu erreichen, ist der kritische Moment, in den an meisten Zeit und Arbeitskraft fließt. Dabei kann unsere Anlage unterstützen.“

Welche weiteren technologischen Neuheiten das Unternehmen in diesem Jahr präsentiert, kann nicht nur im Italien Special nachgelesen werden, das am 3. Februar erscheint, sondern auch live in Berlin erlebt werden: Dort ist Sorma mit einem Stand vertreten, wo neben neuen Maschinen auch ihre innovativen Verpackungslösungen zu finden sein werden.

ganzen Artikel lesen ▸

Verwandte Themen