Anzeige
 

Schweiz: Nachfrage bei konventionellen Äpfeln wieder steigern – Bio weiterhin sehr beliebt

Der Lagerbestand von Äpfeln lag Ende April mit 24.700 t um 2.995 t über dem aus 2021 (21.705 t) und um 5.530 t unter dem aus 2020 (19.170 t). Die Lagerminderung im April liegt laut SWISSCOFEL und dem er Obstverband mit 7.312 t um 226 t unter dem Vorjahr (7.538 t) und um 1.559 t unter 2020 (8.871 t). Im Vergleich zum Vierjahresmittelwert von 7.769 t liege die Lagerminderung um 457 t tiefer.

Die Abverkäufe seien im Vergleich der Vorjahre seit Anfang des Jahres stark rückläufig. Es wird eine große Herausforderung für die Marktpartner sein, den insgesamt hohen Lagerbestand zu vermarkten. Mit qualitativ hochwertigen Äpfeln an der Verkaufsfront, werde alles getan, um die Konsumentennachfrage wieder zu steigern.
Den Hauptanteil des Lagerbestandes mache die Sorte Gala mit 9.193 t aus, was 37,2 % des gesamten Lagerbestands entspreche. Es folgen Golden Delicious 5.887 t (23,8 %) vor Braeburn 2.922 t (11,8 %) und Jonagold 958 t (3,9 %). Insgesamt machen die vier Hauptsorten 76,7 % des Lagerbestandes aus. Es folgen die Premiumsorten mit 4.360 t (17,7 %). Die restlichen 5,6 % verteilen sich auf die Sorten Milwa (641 t), andere Sorten (204 t), Granny Smith (186 t), Idared (174 t), La Flamboyante (77 t), Maigold (43 t), Pinova (22 t), Glockenapfel (21 t) und Topaz (12 t). Die Konsumenten können weiterhin von einem breiten und qualitativ schönen Sortiment profitieren.

Im April 2022 wurden die Bio-Apfellager um 658 t reduziert, die Nachfrage nach Bio-Äpfeln sei weiterhin groß. Verglichen mit dem Vorjahresmonat wurden in diesem Jahr 100 t weniger Bio-Äpfel verkauft, jedoch 373 t mehr als im April 2020. Ende April lagen noch rund 775 t Bio-Äpfel in den Lagern. Dies sei rund die Hälfte des Bestands vom April des Vorjahres. Es wurden bereits rund 84 % der zu Ende Oktober eingelagerten Menge vermarktet. Die verbleibende Menge setze sich aus diversen Sorten zusammen, wobei Gala (135 t), Idared (64 t), Pinova (62 t), Braeburn (21 t) und Maigold (12 t) den Hauptanteil ausmachen. Von Gala wurde im April am meisten verkauft (307 t), gefolgt von Jonagold (67 t) und Braeburn (57 t).

Die er Birnensaison ist laut BioSuisse und SWISSCOFEL praktisch abgeschlossen. Der Lagerbestand lag Ende April bei 37 t. Es verbleiben noch 33 t Kaiser Alexander und 4 t andere Sorten. Bio-Birnen seien keine mehr eingelagert.

Foto: TristanBM/AdobeStock

ganzen Artikel lesen ▸