Anzeige
 

Schweiz: Bio-Birnen weiterhin beliebt – Unterdurchschnittliche Absatzentwicklung bei Äpfeln

Der Lagerbestand Ende Dezember 2021 liegt mit 54.050 t um 1.436 t über dem aus 2020 (52.614 t) und um 1.532 t über dem Bestand aus 2019. Die Abverkäufe im Monat Dezember sind deutlich unterdurchschnittlich und betragen 5.215 t. Im Vergleich dazu betrug die Abnahme im Dezember 2020 6.283 t und im Dezember 2019 ebenso 6.023 t, teilen SWISSCOFEL und der er Obstverband mit.

Den Hauptanteil des Lagerbestandes macht die Sorte Gala mit 18.756 t aus, was 34,7 % des Lagerbestandes entspricht. Es folgen Golden Delicious mit 10.817 t (20 %) vor Braeburn mit 7.373 t (13,6 %) und Jonagold mit 1.549 t (2,9 %). Insgesamt machen die vier Hauptsorten 71,2 % des Lagerbestandes aus. Die restlichen 28,8 % verteilen sich auf die folgenden Sorten: Premiumsorten mit 11.621 t (21,5 %), Milwa mit 1.377 t, andere Sorten mit 864 t, Granny Smith mit 482 t, Idared mit 305 t, Pinova mit 216 t, La Flamboyante mit 200 t, Boskoop mit 193 t, Topaz mit 127 t, Kanada Reinette mit 72 t, Maigold mit 51 t und Rubinette mit 17 t. Die Lagerbestände der Bio-Äpfel wurden laut BioSuisse im Dezember 2021 stark reduziert. Wie bereits im Vorjahr lag die Lageminderung bei ungefähr 580 t, dies entspricht einer guten Steigerung gegenüber den Jahren davor. Fast die Hälfte der abverkauften Lagermenge entfiel auf Gala (228 t), an zweiter Stelle lag Braeburn mit 77 t, gefolgt von Topaz mit 47 t.
Es verblieben Ende Dezember noch rund 4.040 t Bio-Äpfel an Lager. Verglichen mit Dezember 2020 sind dies rund 100 t weniger. Der Großteil der verbleibenden Menge machen Gala (1.571 t), Braeburn (494 t), Topaz (401 t) und Jonagold (213 t) aus. Im Januar läuft bei Coop die Promotion Bio-Apfel des Monats» mit der Sorte Topaz. Es sei damit zu rechnen, dass die Promotion die Abverkäufe dieser Sorte zusätzlich steigern wird. heißt es.

Die Birnenvorräte liegen mit 5.145 t um 2.365 t tiefer als 2020 mit 7.510 t und .462 t tiefer gegenüber 2019 mit 8.607 t. Den Hauptanteil des Lagerbestandes macht mit 3.890 t die Sorte Kaiser Alexander aus, gefolgt von Gute Luise mit 496 t, andere Sorten mit 448 t und Conférence mit 311 t. Die Lagerabnahme ist mit 1.469 t im Vergleich zu den vergangenen drei Jahren nur mäßig und liegt klar hinter den Dezemberwerten der beiden Vorjahre. Gegenüber 2020 ist die Abnahme um 619 t tiefer und gegenüber den Zahlen aus dem 2019 um 285 t kleiner. Die größte Abnahme im Sortenvergleich im Monat Dezember konnte die Sorte Kaiser Alexander mit 688 t realisieren vor Conférence mit 418 t, Gute Luise mit 248 t und andere Sorten mit 115 t.
Auch die Lagermengen der Bio-Birnen wurden im Dezember stark reduziert. Mit einer Lagerminderung von rund 148 t im Dezember dieses Jahres lag diese um 60 t unter der Menge von Dezember des Vorjahres. Es verbleiben 169 t Bio-Birnen an Lager. Davon sind 87 t von der Sorte Conférence, 39 t Gute Luise und 23 t Kaiser Alexander. Die anderen Sorten betragen rund 20 t.

Foto: Markus Mainka/AdobeStock

ganzen Artikel lesen ▸