Anzeige
 

Rückläufige Citrusproduktion in der nördlichen Hemisphäre

Nach der vorläufigen Produktions der World Citrus Organisation (WCO) wird 2020/2021 eine Gesamtmenge von 28,74 Mio t erwartet, was einem Rückgang um 1% im Vergleich zu 2019/2020 (29,03Mio t) entspricht.

Dieser Rückgang ist nach Angaben des Verbandes das Ergebnis von Produktionsveränderungen in einigen Ländern. Zudem schlugen sich die Auswirkungen von Dürren in mehreren Produktionsregionen der nördlichen Hemisphäre nieder. In der vorläufigen enthalten sind die Ernteschätzungen der Industrieverbände von Ägypten, Griechenland, Israel, Italien, , Spanien, Tunesien, der Türkei und den Vereinigten Staaten (Kalifornien und Florida).

Bis auf die Kategorie Soft Citrus, bei der in dieser Saison ein Volumen von 8,03 Mio t erwartet wird (2019/20: 7,63 Mio t, +5 %), sind bei den meisten Citrusfrüchten in dieser Saison Rückgänge zu verzeichnen, so die WCO. Die Orangenproduktion sinkt voraussichtlich um 2 % auf 16,08 Mio t (2019/20: 16,39 Mio t), während Zitronen mit 3,84 Mio t um 7 % unter dem Vorjahr liegen (4,14 Mio t). Für die Grapefruitproduktionen wird ein Rückgang um 9 % auf 787.991 t prognostiziert (2019/20: 867.355 t).

In der europäischen Produktion erwarten Italien und Spanien nach Angaben der WCO jeweils einen Anstieg der Produktionsmengen um 12 %, während in Griechenland mit einem Rückgang um 1 % gerechnet wird. Auch die Mengen die Ernten für Ägypten (-8 %), Israel (-4 %) und die Türkei (-15 %) wurden im Vergleich zu 2019/2020 gesenkt. und Tunesien erwarten dagegen in diesem Jahr einen Anstieg der Citrusproduktion um 13 % bzw. 20 % gegenüber der Vorsaison. Für die Produktion in den Vereinigten Staaten wird im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 9 % prognostiziert (Kalifornien -5 %, Florida -14 %).

Nähere Informationen zur Saison stellt die WCO während des Citrus Congress am 5. November 2020 vor. Mehr dazu lesen Sie in Ausgabe 46/2020 des Fruchthandel Magazins.

Rückläufige Citrusproduktion in der nördlichen HemisphäreFoto: NataliTerr/Adobe Stock

ganzen Artikel lesen ▸