Anzeige
 

Pistazien: Weltweite Produktion auf 985.000 Tonnen geschätzt

Laut einem Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) ist das eine Steigerung von 40 % gegenüber der vorherigen Saison.

Die US-Produktion wird wahrscheinlich um 42 % auf ein Rekordhoch von 476.000 t steigen, was auf die Ausweitung der Anbaufläche und den günstigen Wechselzyklus zurückzuführen ist. In der Türkei werden voraussichtlich 250.000 t erreicht, eine Verdreifachung nach der schwachen vergangenen Saison. Nach Angaben der Iranian Pistachio Association (IPA) wird die Produktion im Iran vermutlich um 7 % auf 190.000 t sinken. Die europäische Produktion könnte um 3.000 t auf 18.000 t sinken, bedingt durch leichte Einbußen in Spanien und Italien. Dank der Mengen, die in die Hauptmärkte China und EU geliefert werden, scheint ein Plus der US-Exporte um rund 20 % auf 225.000 t wahrscheinlich. Der Anstieg der türkischen Produktion wird nur einen begrenzten Einfluss auf den Welthandel haben, da fast die gesamte im Land verbraucht wird. Die iranischen Exporte werden voraussichtlich um etwa 15 % auf 185.000 t steigen. Dank der Lagerbestände im vergangenen Jahr war ein intensiver Start in die Saison möglich, vor allem in Richtung China, aber das Tempo dürfte sich verlangsamen. Für die Importe aus China wird ein Anstieg um 45 % auf 150.000 t prognostiziert. Die Importe aus der EU werden voraussichtlich um 15 % auf 120.000 t steigen.


ganzen Artikel lesen ▸