Anzeige
 

Pilze Wohlrab: Geräucherte Trockenpilze

Weil frische Pilze schnell verbraucht werden müssen, eignen sich Trockenpilze besonders gut, um die Pilzsaison ganzjährig zu genießen und die internationale Vielfalt auszukosten. Durch die schonende Trocknung intensiviert sich das Aroma deutlich im Gegensatz zu frischen Pilzen, was sie zu einer besonderen Zutat für eine Vielzahl an Gerichten macht, teilt Pilze Wohlrab mit.

Für Fans von deftigen Gerichten mit Fleisch aber auch für Vegetarier und Veganer seien die geräucherten Trockenpilze besonders interessant, da sie würzig und intensiv im Geschmack seien, wobei sie den „Fleisch-Geschmackssinn“ mit ihrer Umami-Note anregen. Sie verbreiten in jedem Rezept ein rauchiges Aroma, das dem von Speck in nichts nachstehe, heißt es weiter.
Bei Pilze Wohlrab werden die Trockenpilze kalt über Buchenholz geräuchert, wodurch sich das besonders feine Aroma ausbilde, das die Pilze zum idealen Fleisch- und Speckersatz machen.

Mit ihrem Nährstoffprofil punkten Pilze ohnehin. Neben ihrem fleischähnlich hohen Eiweißgehalt von 15 % bis 25 % haben die Pilze kaum kurzkettige Kohlenhydrate, was sie zusätzlich zu einem beliebten „Low-Carb“- macht. Auch der Fettgehalt ist verschwindend gering.

Foto: Pilze Wohlrab

ganzen Artikel lesen ▸