Anzeige
 

Peru sieht wachsendes Potenzial für Pitahaya vor allem in der EU und den USA

Seit 2017 ist die Anbaufläche für Pitahaya in Peru von 200 ha auf rund 800 ha gestiegen. Die wichtigsten Produktionsgebiete sind die Amazonas-Region, Ancash, La Libertad und Piura.

Vor allem das Potenzial auf dem europäischen und US-amerikanischen Markt, für den derzeit jedoch noch keine Protokolle bestünden, stimme sehr optimistisch, wie William Daga Ávalos von der South Lima Executing Unit der Regionalregierung von Lima, erklärte. Er geht laut agraria.pe davon aus, dass die Exporte in den kommenden drei bis vier Jahren einen Umsatz von bis zu 15 Mio US-Dollar generieren könnten. In Tumbes und Piura wechseln die Erzeuger von der - zur Pitahaya-Produktion.


ganzen Artikel lesen ▸