Anzeige
 

Optimiertes Freihandelsabkommen zwischen Peru und China soll Marktpotenzial erhöhen

Auch wenn Corona der Wirtschaftsbeziehung von und Peru kurzfristig einen leichten Dämpfer versetzt hat, ist sich Luis Quesada, Botschafter Peru, sicher, dass die Nachfrage an Produkten aus dem Andenland bald wieder steigen wird.
2019 erreichte die Agrarausfuhren nach mit 176 Mio US-Dollar einen Rekordwert. Mit einem Plus von 30 % führten die Obstexporte, vor allem Blaubeeren (+113 % im Jahresvergleich), die Liste an. Peru war außerdem das erste Land, das Avocados nach exportierte. Und auch, wenn Kolumbien und Neuseeland als Wettbewerber hinzugekommen seien, wachse der Markt weiter, so Quesada. Auch für Trauben, Avocados, Mangos, Citrusfrüchte und Spargel sieht er großes Potenzial.
Das soll u.a. durch ein optimiertes Freihandelsabkommen, das seit zehn Jahren zwischen den Ländern besteht, erreicht werden. Bereits im vergangenen Jahr haben die beiden Parteien damit begonnen.

Foto: AGAP

ganzen Artikel lesen ▸