Anzeige
 

Nüsse: Rabobank prognostiziert 2,3 Millionen Tonnen für Saison 2020/21



Führend sind, wiederum in Bezug auf die Produktion, China, die USA und Chile, die 45 %, 31 % bzw. 7 % des Weltanteils halten. Weitere wichtige Akteure sind die Europäische Union, , Türkei, Indien und Australien. Alle „Großen Drei“ unter den Hauptproduktionsländern kündigen einen weiteren Ausbau der Produktion an: Aus den USA und Chile wird sie im Vergleich zum Vorjahr um ca. 20 % steigen, während China nach dem 15 %igen Einbruch im Wirtschaftsjahr 2018/19 wieder an Mengen zulegen wird. Diese Situation führt auch zu einem starken Wettbewerb auf der Exportebene. Immerhin waren diese beiden Länder in den vergangenen Jahren immer auf den ersten beiden Plätzen bei den Walnussexporten, aber China erobert einige neue Märkte und ist voll im Rennen, um den zweiten Platz in diesem speziellen Ranking zu erobern. Aber es fragt sich, ob diesem starken Produktionswachstum ein ebenso starkes Wachstum der Nachfrage gegenübersteht. Historisch gesehen waren Walnüsse die am meisten verzehrte Nusssorte, aber im vergangenen Jahrzehnt hat der Verzehr von Mandeln und Pistazien den von Walnüssen übertroffen. Dem Bericht zufolge ist das Wachstum des Nusskonsums also ein positiver Faktor für die Kategorie selbst; was eine Unbekannte bleibt, ist die tatsächliche Marktaufnahme der wachsenden Nussproduktion. myfruit


ganzen Artikel lesen ▸