Anzeige
 

Neuseeland: Future Orchard Planting Systems – Erhöhung der Lichtabsorption


Bei der FOPS-Anordnung werden die Bäume in Reihen gepflanzt, die nur eineinhalb bis zwei Meter voneinander entfernt sind, im Vergleich zu den traditionellen Abständen von vier Metern. Die Wissenschaftler waren auch darauf bedacht, dass das neue System einfacher zu handhaben, arbeitseffizienter und für die Landwirte nicht teurer in der Wartung ist. Die schmaleren Reihen ermöglichen auch den Einsatz von Plattformen, was die erheblich vereinfache.

Nach sechs Versuchsjahren hat FOPS eine deutliche Steigerung der Apfelproduktion mit höheren Erträgen als bei herkömmlicher Bepflanzung gezeigt, wobei die Fruchtqualität erhalten blieb oder sogar verbessert wurde, heißt es weiter. Die Lichtabsorption hat sich auf maximal 80 % erhöht, das sind über 20 % mehr Lichtabsorption als bei jedem anderen intensiven Apfelanbausystem in Neuseeland oder international.

Lesen Sie mehr in Ausgabe 40/2021 des Fruchthandel Magazins.


ganzen Artikel lesen ▸