Anzeige
 

Italien: Hervorragende Qualität bei späten Birnensorten

Aktuell werden in Italien die späten Birnensorten get, insbesondere Abate Fetel.
Der Vorstand des Consorzio pera dell’Emilia Romagna IGP, Adriano Aldrovandi: „Die Produktionsmengen in der Emilia Romagna werden auch in diesem Jahr von Klima und Umweltbedingungen beeinträchtigt. Wir verzeichnen starke Schäden durch Braunfleckenbildung, einem Pilzparasiten der bei günstigen Klimabedingungen auftritt. Die Region Emilia Romagna setzt alle Mittel zur Bekämpfung dieses Problems ein. Wir Produzenten setzen auf die Forschung und auf die Arbeit, die von der gesamten Lieferkette zum Schuzt unserer Produktion geleistet wird.“

„Was die Birnen mit der ggA-Auszeichnung anbelangt, so haben wir keine Probleme, da die vermarkteten Mengen noch gering sind und die betreffenden Sorten Carmen, Santa Maria, William, Abate Fetel, Decana del Comizio, Kaiser und Conference von hervorragender Qualitaet sind.“
Die new entries bei den ggA-Birnen, die Carmen und Santa Maria finden bei den Verbrauchern sowohl in Italien als auch auf dem europäischen Markt dank ihres frischen Geschmacks, der Saftigkeit und ihrer Farbe immer mehr Anklang. Die Kampagne 2020 startete mit einer lebhaften Nachfrage und guten Preisen. Dieses Jahr werden sie auch durch die witterungsbedingte geringe Produktion von Steinobst, besonders in der Emilia Romagna, begünstigt.
Inzwischen ist die von Williams Birnen, der ersten Herbstsorte, abgeschlossen. Die Früchte sind von ausgezeichneter Qualität und bei den Verbrauchern sehr gefragt. Ncx Drahorad


ganzen Artikel lesen ▸