Anzeige
 

FRUIT LOGISTICA: Flagge zeigen und mit „Firewall“ für Sicherheit sorgen

In sieben Monaten öffnen sich in der Bundeshauptstadt wieder die Tore für die FRUIT LOGISTICA. Dank zahlreicher Maßnahmen und neuer Konzepte werden sich die Teilnehmer endlich wieder persönlich vor Ort treffen können. Fruitnet Media hat mit Madlen Miserius, Senior Product Managerin der FRUIT LOGISTICA, über die Ausgabe 2022 gesprochen.

Wie ist der aktuelle Stand der Anmeldungen?
Die Anmeldungen sind erst seit einem Monat geöffnet und wir sind mit dem aktuellen Stand sehr zufrieden. Selbst im Vergleich zu früher sind die Zahlen sehr vielversprechend! Wir werden sehen, was die nächsten Monate bringen, aber es ist eindeutig, dass der Wunsch der Branche, sich auf der FRUIT LOGISTICA 2022 zu treffen, sehr groß ist.

Wird die FRUIT LOGISTICA 2022 eine globale Messe sein, oder erwarten Sie, dass der Fokus aufgrund der Pandemie eher auf Europa liegt?
Wir gehen davon aus, dass die FRUIT LOGISTICA 2022 im Vergleich zu den Vorjahren voraussichtlich ein stärkeres europäisches Profil haben wird, was Sie sicherlich nicht überraschen wird. Aber wie immer sind Aussteller aus der ganzen Welt herzlich willkommen, und wir haben bereits viele Anmeldungen von außerhalb Europas: aus Südamerika, und Asien. Wir drücken die Daumen, dass die Umstände es zulassen, dass sie im nächsten Februar dabei sein können.

Der neue Geschäftsführer der Messe , Martin Ecknig, hat viel von der Idee der „Messe Plus“ gesprochen, einer physischen Veranstaltung mit zusätzlichen Elementen. Wird die FRUIT LOGISTICA zukünftig dieses Konzept verfolgen?
Das ist richtig. Wir haben für die FRUIT LOGITISCA 2022 eine Umfrage unter Ausstellern und Fachbesuchern durchgeführt, um herauszufinden, welche digitalen Features für sie am wichtigsten sind. Wir arbeiten jetzt auf Basis dieser Ergebnisse an einer Reihe digitaler Komponenten, die Teil der Messe 2022 sein werden. Parallel erarbeiten wir digitale Features, die in der Praxis gut funktionieren, um sie auch für künftige Ausgaben der FRUIT LOGISTICA weiterentwickeln zu können.

Inwieweit hat der Fortschritt der Impfkampagne in Europa und anderen Teilen der Welt die Bedingungen für die FRUIT LOGISTICA 2022 verbessert?

Die Impfung hat einen großen Einfluss auf das, was möglich ist. Natürlich wird es an den Grenzen Kontrollen geben, aber wir sind zuversichtlich, dass internationale Reisen wieder möglich sind. Und mit dem Fortschritt der Impfkampagnen auf der ganzen Welt werden wir ein Konzept erarbeiten, das nur denjenigen den Eintritt zur FRUIT LOGISTICA erlaubt, die entweder vollständig geimpft sind, sich von Corona erholt haben oder getestet sind. Wir sind optimistisch, dass wir mit einer solchen „Firewall“ die besten Voraussetzungen für eine sichere Durchführung der Messe in den Hallen schaffen werden.

Erwarten Sie, dass Vor-Ort-Tests eine Rolle spielen werden? Mit welchen weiteren Maßnahmen können wir rechnen?

Wenn jemand kein gültiges Testzertifikat vorweisen kann, werden wir einen Vor-Ort-Test durchführen. Wir gehen aber davon aus, dass dies eine untergeordnete Rolle spielen wird, da die Impfkampagnen bis dahin noch weiter fortgeschritten sein werden. Auch wenn die meisten Unternehmen persönliche Treffen vermisst haben, waren viele im vergangenen Jahr auch ohne Messen erfolgreich.

Was werden Sie tun, um sie zu überzeugen, wieder auf Messen zu gehen?
Das Feedback von unseren Kunden ist, dass sie sich wieder treffen wollen, und zwar von Angesicht zu Angesicht! Daher liegt unser ganzer Fokus jetzt darauf, wie wir die perfekten Bedingungen für solche Treffen schaffen können.

Was wird außerdem für eine zahlreiche Ausstellerteilnahme bei der FRUIT LOGISTICA getan?

Erst neulich hatte ich Kontakt zu einem Veranstalter, der eine Reihe von Ausstellern auf der FRUIT LOGISTICA 2022 zusammenbringen will. Und was er vorhat, bestätigt die Informationen, die wir haben, nämlich dass die Fruchthandelsunternehmen verstehen, wie sich die Bedingungen für Messen verändern. Aber sie sind nach wie vor sehr daran interessiert, auf unserer Messe auszustellen, um sich zu präsentieren und Geschäftskontakte zu knüpfen.

Die von Ihren Partnern bei Fruitnet Media organisierte World Of Ideas war ein großer Erfolg. Auf welche andere Weise zeigen Sie bis Februar 2022 Flagge für die FRUIT LOGISTICA?

Es war eine großartige Möglichkeit, Menschen aus der Branche zusammenzubringen. Unser Hauptaugenmerk liegt jetzt darauf, wie wir eine perfekte Plattform für das Treffen der Branche im nächsten Februar in schaffen können. Mein Team konzentriert sich darauf, eine beeindruckende FRUIT LOGISTICA 2022 zu schaffen. Und in der Zwischenzeit werden wir weit und breit Flagge zeigen, z.B. auf dem Fruit Congress, der Ende September online stattfindet.

Foto: Messe /FRUIT LOGISTICA


ganzen Artikel lesen ▸