Anzeige
 

Fruchthandel Live: Corona, Schub für den Online-Handel

Am 21. April 2021 fragen AMI und Fruchthandel Magazin von 15 bis 16 Uhr in ihrem Webinar, ob die Corona-Pandemie dem Online-Handel auch für den Sektor und Gemüse einen Schub verliehen hat – und wie es weitergeht.

Denn 2020 wird ganz sicher als Corona-Jahr in die Geschichte eingehen. Die Pandemie ist eine einzigartige Herausforderung für die gesamte Gesellschaft, die Menschen sind privat wie beruflich gefordert wie nie zuvor. Insbesondere auch der Handel hatte und hat mit vielfältigen Themen zu kämpfen. Während der Non-Food-Handel zum großen Teil ums Überleben kämpft, hat der einzelhandel durchaus profitiert. Durch die Schließung von Restaurants und Kantinen sowie das monatelange Home-Office-Arbeiten haben die Menschen mehr eingekauft und selbst zubereitet bzw. zu Hause gegessen. Und sich dabei auch durchaus höhere Qualitäten zu höheren Preisen gegönnt. Aber nicht nur der stationäre Handel hat gewonnen. Auch der Online-Handel kann sich über enorme Wachstumsraten freuen.
Der Online-Handel macht es den Geschäften in den Fußgängerzonen schon lange schwer. Bisher waren aber vor allem Bücher, Elektronik und Textilien gefragt. Nun konnte er jedoch auch bei n stark zu legen. Verschiedene Studien sehen einen Umsatz von rund 7 Mrd Euro. Bei einem Gesamtmarkt für und Getränke von knapp 210 Mrd Euro (2019, Destatis) ist das freilich nicht wirklich viel. Aber das Wachstum beträgt immerhin rund 40 %.
Aber die spannende Frage ist natürlich: Wie geht es weiter? Irgendwann wird das Corona-Virus besiegt sein. Was passiert nach der Pandemie? Wer ein bisschen rechnen kann, erkennt allerdings schnell das weitere Potenzial. Und das haben die Platzhirsche Edeka und Rewe auch schon früh gesehen. So sind sie mit ihren Diensten vorne dabei. Aber auch Startups wie Picnic oder Gorillas legen ein ungeheures Tempo vor. Die Frage ist dennoch, ob frisches und Gemüse im selben Maße wie andere profitieren.
Dazu wird Thomas Els von der AMI GmbH Ergebnisse zum Online handel insgesamt Studie präsentieren, sein Kollegen Dr. Hans-Christoph Behr zeigt dann Ergebnisse speziell für das Segment frisches und Gemüse. Frederic Knaudt, Mitgründer von Picnic Deutschland, stellt sich sodann den Fragen der Moderatoren und anderen Teilnehmer. Picnic hat mit der Edeka einen starken Partner an Bord und bündelt die Kräfte und Erfahrungen eines Startups und eines etablierten Konzerns. In jüngster Zeit macht Picnic mit einem enormen Wachstum und der Erhöhung einer Reichweite auf sich aufmerksam.

Hier geht es zur Anmeldung.

Foto: Frederic Knaudt, Picnic


ganzen Artikel lesen ▸