Anzeige
 

Deutschland überholt Großbritannien bei Champignonimporten aus Polen

Wie das Portal „foodfakty.pl“ berichtet, wurden 2020 in Polen Champignons auf einer Fläche von 247 ha (+0,5 % gegenüber dem Vorjahr) angebaut und 340.000 t get (+1,5 % gegenüber dem Vorjahr).

Die Produktion dieser Pilzart nimmt in Polen jährlich um etwa 1,5 % zu. 2021 wird sich der Aufwärtstrend bei der Anbaufläche und der von Pilzen  voraussichtlich fortsetzen. Sollte der Verkauf frischer Champignons zurückgehen, so wird er bei verarbeiteten Pilzen steigen. Diese Meinung äußerten zumindest einige Experten vom Agrobiznes im TVP. Polen ist ein wachsender Markt, die Anbaufläche nimmt zu und die Produktion von Pilzen in Polen wächst, und zwar jedes Jahr um weitere 5.000 t.
In der Struktur der Champignonbewirtschaftung in Polen dominiert der Export, und nur etwa 100.000 t Frischpilze, d.h. weniger als 1/3 der Produktion, werden im Land konsumiert. Gleichzeitig ist die polnische Einfuhr von frischen Champignons nicht signifikant. 2020 importierte Polen etwa 3.100 t frische Pilze, hauptsächlich aus Deutschland (50 %), Litauen (28 %) und den Niederlanden (18 %). Dr. Henriette Ullmann

Lesen Sie mehr in Ausgabe 48/2021 des Fruchthandel Magazins.

Foto: Pixabay

ganzen Artikel lesen ▸