Anzeige
 

Costa Rica: Auch Bananen-Produktion von Protesten betroffen

Mittlerweile sind durch die Straßenblockaden nicht mehr nur die Produktionsgebiete von Ananas im Norden des Landes betroffen. Wie reefertrends mit Bezug auf Berichte der lokalen Bevölkerung mitteilt, werden vermehrt auch in den Küstengebieten nördlich des Hafens von Limon, wo sich die Bananen-Produktion konzentriert, Blockaden errichtet.

Während der an der Westküste gelegene Hafen von Caldera derzeit nicht operieren könne, seien eingeschränkte Exporte über die Häfen TCM und Japdeva noch möglich. Sofern machbar, sollen alternative Fahrrouten genutzt werden.

Sechs Tage dauern die Proteste in Costa Rica gegen Verhandlungen der Landesregierung mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) bereits an. José Miguel Corrales, der die Bewegung Movimiento Rescate Nacional anführt, soll laut der Zeitung elPeriódico erklärt haben, dass die Proteste noch so lange anhalten, bis Präsident Carlos Alvarado ein Dokument unterzeichnet, in dem er verspricht, niemals Teil des IWF zu werden.


ganzen Artikel lesen ▸