Anzeige
 

Citrus Growers‘ Association/Südafrika: Deutliches Plus bei Exportvolumen verzeichnet

Corona hat Südafrikas Wirtschaft stark in Mitleidenschaft gezogen. Das saisonbereinigte BIP ging im zweiten Quartal 2020 um insgesamt 51 % zurück. Laut der Zahlen des Bureau for Food and Agriculture Policy (BFAP) war der Bereich mit einem Anstieg von 15,1 % vom ersten zum zweiten Quartal 2020 und einem Beitrag von 0,3 Prozentpunkten zum Gesamt-BIP der einzige Lichtblick, so die Citrus Growers‘ Association (CGA).

Der Gartenbau verbesserte sich im Jahresvergleich um 17 % – unterstützt durch einen Zuwachs von 38 % im Vergleich zum Vorjahr bei Citrusprodukten. Das Exportvolumen im zweiten Quartal stieg bei Orangen um 33 %, bei Softcitrus um 43 % und bei Zitronen um 44 %. Dies sei auf einen früheren Erntestart als 2019 und einen allgemeinen Anstieg der Mengen zurückzuführen. Die Preise waren aufgrund der lokalen und internationalen Nachfrage nach Vitamin C im Hinblick auf Covid-19 höher.
Mit Blick auf die prognostizierte Gesamtmenge wird ein Plus von 2 % zur Schätzung im März 2020 erwartet. Die einzelnen Produkte erzielten damit laut CGA eine Zunahme, die innerhalb von 3 % liege. Nur Grapefruits werden 7 % unter der Schätzung liegen. Langzeitprognosen für Citrusexporte für das Jahr 2020 lagen bei zuletzt 2,19 Mio t. Diesem Ergebnis nähere sich die Branche allmählich und bis 2024 soll das Ziel von 2,5 Mio t erreicht werden.


ganzen Artikel lesen ▸