Anzeige
 

Chile: Produktions -und Exportplus bei Trauben und Kirschen erwartet

Dank der Regenfälle in den vergangenen Monaten kommt es bei Trauben zu einer positiven Entwicklung, sodass Carolina Cruz, Präsidentin des Verbands Uvanova, mit einem Produktionsplus von 10 % bis 15 % rechnet, wie sie gegenüber freshfruitportal erklärt.

„Es gibt eine sehr gute vegetative Entwicklung der Pflanzen. Wir wollen die Fehler, die wir aufgrund der Auswirkungen der Dürre gemacht haben, nicht wiederholen. Wir müssen besonders umsichtig in Bezug auf das Wassermanagement agieren und wo immer möglich Einsparungen vornehmen. Außerdem gilt es zu bedenken, dass die Dürre noch nicht vorbei ist.“ Es sei wichtig, Früchte mit einem langen shelf zu produzieren, die qualitativ hochwertig sind und so bessere Preise generieren. In der vergangenen Saison sind die Traubene im Vergleich zum Vorjahr um 21 % zurückgegangen. Die Saison hatte erst kurz vor dem Covid-19-Ausbruch in Asien begonnen, viele Früchte, die für bestimmt waren, mussten in andere Märkte umgeleitet werden. Aber auch die Produktion war rückläufig. „Zum ersten Mal verzeichneten wir ein Minus von fast 76 Mio Kartons. Für die chilenische Traubenbranche war das seit langem der niedrigste Wert“, so Cruz.

Auch bei Kirschen zeichne sich eine positive Entwicklung ab. Das Asoex Cherry Committee geht in einer ersten Schätzung davon aus, dass der Rekord des Vorjahres von 228.592 t gebrochen werden könnte. Für die Saison 2020/21 wird mit einem -Volumen von 310.352 t gerechnet, so simfruit. „Es ist eine Saison mit Herausforderungen, vor allem wegen Covid-19. Die Branche hat versucht, sich so gut es geht, auf mögliche Probleme vorzubereiten bzw. Pläne für ein schnelles Handeln. Das betrifft sowohl die Gesundheit der Mitarbeiter als auch die Sicherheit der Produkte“, erklärte Asoex-Präsident Ronald Bown. sei nach wie vor Hauptbestimmungsland für chilenische Kirschen, vor allem während des Neujahrsfestes, das am 12. Februar 2021 gefeiert wird, so Bown weiter. „Wir versenden aber auch Kirschen in die , nach Südamerika, in den Nahen Osten und ab dieser Saison auch nach Vietnam, einem neuen Markt in Asien.“

Foto: Fruits from Chile

ganzen Artikel lesen ▸